12.11-15.11.2013

So nach drei Tagen melde ich mich dann mal wieder. Waren das jetzt echt nur 3 Tage ? Es kommt mir vor wäre seit meinem letzten Eintrag eine Ewigkeit vergangen. So viel ist in der Zwischenzeit nicht passiert, aber ein paar Themen haben sich angesammelt... Fangen wir mal an...Was hab ich Dienstag gemacht ? Achja nichts. Nachdem ich Montag schon im Einkaufszentrum gewesen bin, wollte ich nicht schon wieder dort hin. Hier ist zwar alles ziemlich billig, aber wenn ich jeden Tag durch die Gegend fahre und mir Kleinigkeiten oder Essen kaufe häuft sich das schon. Also heute wird kein Geld ausgegeben! Na gut ganz halte ich das dann auch nicht durch, mittags mache ich nämlich einen Spaziergang und kaufe mir was zu essen. Aber das ist immer noch weniger als für einen Kaffee bei Starbucks. Später am Abend passiert dann etwas. Nono und ich lesen ihre Gute-Nacht-Geschichte und dann soll Nono duschen gehen. Nono hat aber keine Lust und spielt die ganze Zeit mit ihrem Spielzeug rum. Ich bin schon wieder genervt, vor allem da ihre oma rumstresst, weil es schon wieder zu spät ist und Nono ins Bett soll. Ich nehme also Nono ihr Spielzeug weg und sage sie bekommt es wieder wenn sie duschen war. Ja aber was macht ein Kind das gewöhnt ist alles zu bekommen in so einer Situation? Richig sie fängt an zu heulen und schreit mich an ich soll ihr ihr Spielzeug wiedergeben. Dann droht sie mir sie würde nicht eher duschen gehen bis sie dieses blöde Spielzeug (übrigens eine Mundharmonika mit der sie mich den ganzen Tag in den Wahnsinn getrieben hat) wieder gebe. So Fräulein, auf Drohungen von einem verwöhnten Kind reagiere ich schon mal gar nicht! Ich sage nur "Okay" und verlasse ihr Zimmer. Sie hätte garantiert irgendwann nachgegeben und eine Lektion gelernt, nämlich das sie ihren Willen nicht bekommt, wenn sie rumzickt, hätte sich ihre oma nicht eingemischt und ihr das Spielzeug wiedergegeben. Als die Oma ins Nonos Zimmer läuft kriege ich schon Panik. Okay gleich schreit sie mich an, weil ich ihre kleine Prinzessin zu weinen gebracht habe. Und dann kann ich meine Koffer packen. Ich stelle mich gelich vor den PC und tippe eine Erklärung ein, das Nono nicht duschen wollte und so weiter. Nonos Oma kommt aber nur zu mir und fragt mich wo Nonos Spielzeug ist und gibt es ihr dann wieder. Ich glaube sie hat mich schon verstanden, aber wollte das Nono schnell ins Bett geht und eine Disskussion vermeiden. Ich könnte jetzt zu der Oma sagen, dass das dumm von ihr war, aber ich sage einfach nichts mehr. Ich glaube das würde nur unnötig Streit geben. Na toll die Lektion die Nono heute gelernt hat, war: mit Rumgezicke bekomme ich alles! Mittwoch, nachdem ich Nono zur Schule gebracht habe, laufe ich dann wieder zum Supermarkt. Diesmal hab ich aber vor eine Investion zu machen die ishc lohnen wird ! KAFFEE. Ich war nie der riesengroße Kaffeetrinker, aber jetzt wo ich hier bin und es keine Kaffeemaschine in Reichweite gibt, hab ich auf einmal das strake Bedürfnis Kaffee zu trinken. Ich hole mir dann im Supermarkt für ungefähr 2 Euro eine Pakcung mit Tütchenkaffee. Das ist zwar kein richtiger Kaffee und unglaublich süß aber besser als nichts. Jetzt sitze ich immer morgens auf unserem Balkon und trinke Kaffee. Gute Investition! Das Problem ist, dass Nono scharf auf meinen Kaffee ist. Mittwoch Abend läuft sie mit einem Tütchen an mir vorbei. Stopp mal. Ist das mein Kaffee? Nono? Ja ist es. Warum fragst du mich nicht, du bist zu jung um Kaffee zu trinken. Daraufhin geht eine Disskussion los und sie wird schon wieder richtig zickig. Irgendwann sagt sie dann das der Kaffee für ihre Mama ist, da kann ich nichts sagen, also trinkt meine Gastmutter zwei Schlücke von dem Kaffee und schmeißt den Rest dann weg...naja Nono hat ihren Willen bekommen...Die Sache ist aber noch nicht vorbei, aber dazu später mehr. Nachdem Nono wieder glücklich ist (Yippieh Ya Yeah), gibt es dann eine weitere Disskussion. Meine Gastmutter ist der Meinung, dass meine Kopfhörer ihre sind. Sie sucht ihre seit längerer Zeit und hat dann meine in meinem PC stecken sehen und sich die genommen. Ich hab sie daruafhin gesucht und im Flur gefunden und mir zurück genommen. Dann hat meine Gastoma sie wieder zurück zu meiner Gatsmutter gebracht, woruafhin ich ihr dann versucht hab zu erklären, dass das meine Kopfhörer sind. Am Abend als meine Gastmutter von der Arbeit zurück ist, geht dann aber die Disskussion los. "Das sind meine Kopfhörer", erklärt sie mir." Das hier sind deine."Dabei drückt sie mir irgendwelche Kopfhörer in die Hand die sicher nicht mir gehören. Ich sag ihr dann, dass das nicht meine sind und sie sagt, dass die anderen Kopfhörer die ich die ganze Zeit benutzen würde aber ihr gehören würden. Ihre wären nämlich neu und von Apple. Das klingt irgendwie in dem Momant herabwürdigend, so als ob sie sagen würde: "Das sind meine Kopfhörer, die kannst du dir eh nicht leisten." ich hab mir aber extra vor meiner Abreise neue Kopfhörer gekauft und ja sie sind von Apple. Ich versuche ihr dann irgendwie begreiflich zu machen. dass wir wohl sie selben haben. Gleichzeitig werde ich aber total unsicher. Was wenn ich meine Kopfhörer verloren hab und das wirklich ihre sind? Aber wann udn wo sollte ich die verloren haben? Und sie hat sie ja zuerst aus meinem PC genommen. Trotzdem wie sich das anhört: Ich komme neu in die Familie und kurz danach sind die neuen Appleköpfhörer meiner Gatsmutter weg und daraufhin versuche ich ihr zu erzählen wir hätten die gleichen und das sie wohl ihre verloren hat. Aber so ist es nun mal. Auch wenn es nicht gut für mich klingt. Meine Gastmutter ist zum glück total verständnisvoll. Ich versichere ihr ich würde nochmal in meinen sachen gucken, ob ich meine Kopfhörer nicht doch irgendwo finde und sie gibt mir die Kopfhörer so lange. Ich mag sie wirlich gerne und das letzte was ich will ist mich mit ihr streiten, deswegen sage ich nur Danke. Ich bin mir trotzdem sicher, dass das meine Kopfhörer sind. Das Geburtstagsgeschenk meiner Gastmutter kommt an diesem Abend übrigens auch an. Sie hat uns beiden den gleichen Cardigan bestellt. Er hat einen besonderen Schnitt. ich freu mich total und finde es echt niedlich das wir jetzt Partnerlook tragen können. Das Preisschild ist noch dran und in einem unbeobachteten Moment gucke ich mal drauf. Ich bin einfach zu neugierig...Was soll ich sagen ? Meine Cardigans, die ich mir bei H&M oder so kaufe, kosten immer so zwischen 15-20€, eigentlich nicht mehr. Dieser Cardigan hat ungerechnet 70€ gekostet. Wie viel Geld die einfach für mich ausgegben. Deswegen komme ich mir in Situationen wie mit den Kopfhörern auch immer total blöd vor, weil ich unglaubliche Angst davor habe, dass sie mich für undankbar halten. Ich bedanke mich daher zu oft und das ist schlecht, in China bedankt man sich innerhlab der Familie nicht, da es Distanz schafft. Aber ich bin es gewöhnt mich zu bedanken und es käme mir falsch vor es nicht zu tun. Man ist das hier kompliziert... Am nächsten Morgen geht dann die Kaffeegeschichte mit Nono weiter. Wir packen Nonos Schultasche und auf einmal holt sie vier Tüten von meinem Kaffee dort raus. Ich bin kurz davor auszurasten. da hat die mir doch ehrlich meinen Kaffee geklaut und grinst mich jetzt kackendreist an. Ganz ruhig nicht ausrasten. Aber das geht einfach nicht? Ich meine das ist mein Kaffee den ich mir gekauft hab und ich hab ihr gesagt sie bekommt davon nicht, weil sie noch zu klein dafür ist. Was mach ich jetzt? Wenn ich jetzt zu ihren Eltern renne und sage die hat meinen Kaffee geklaut, kommt das wieder total scheiße rüber, da ich dann wieder das Gefühl hab ich wäre undankbar. Ich bekommen hier alles und beschwere mich dann, wenn jemand etwas von mir nimmt. Nein das kann ich nicht machen. Aber Nono kriegt trotzdem Ärger von mir. Ich glaube nur sie nimmt es nicht ernst. Wieso auch? Sie kriegt alles was sie will. Wieso sollte sie mir dann zuhören und machen was ich sage? Ich soll diesem Kind europäische Manieren und Bescheidenheit bebringen, aber ich weiß nicht ob ich das so hinkriege. Ein paar Dinge müssen sich wirklich ändern... Am Donnerstag muss ich Nono dann nicht zur Schule bringen, das macht ihre Mama. Dafür soll ich sie Freitag an meinem freien Tag bringen. Leider wird mir das erst gesagt, nachdem ich schon aufgestanden bin und mit Nonos am Frühstückstisch sitze. Toll ich hätte also ausschlafen können und kann morgen auch nicht ausschlafen können und muss morgen wieder früh aufstehen, fängt ja gut an der Tag. Nach dem Frühstück geht es also wieder ab ins Bett und ich versuche noch ein bisschen zu schlafen. Das klappt nur eine gewisse Zeit, dann stehen schon wieder Handwerker vor unserer Tür die einen mega Lärm machen. Ja wie soll man schlafen, wenn im Nebenzimmer Holz gesägt wird? Kurze Zeit später steht dann die neue Nanny vor der Tür. Nachdem Anny weg war, hat ihre Nachfolgerin von Samstag bis Montag durchgehalten. Heute kommt also wieder jemanf neues. Sie ist noch ziemlich jung, Ich geb ihr höchstens ne Woche... Da es mir Zuhause zu laut ist und dort definitiv zu viele Menschen sind, fahre ich wieder ins Einkaufszentrum, zu dem großen Wanda. Ich wundere mich schon wieder, dass ich beim richtigen Wanda lande, obwohl es hier zwei gibt und ich nur Wanda zu dem Fahrer gesagt habe. Egal. Nachdem ich mich ein bisschen umgeschaut habe, gehe ich dann Mittagessen. Das letzte Mal war ich bei Pizza Hut und es hat mich unglaublich enttäuscht, da die Gerichte die chinesiche Version von westlichem Essen waren. ich teste dann mal den Subway und bin zufrieden. Schmeckt wie Zuhause. Nachdem ich dann noch ein bisschen durch die Gegend laufe, will ich mich gerade auf dem Rückweg machen, als ich bei Starbucks europäisch-aussehende Mädchen sitzen sehe. Was hab ich zu verlieren, denke ich mir und gehe zu ihnen. Mir wird klar das ich keinen Plan hab was ich sagen soll, also laber ich sowas wie Hallo, ich hab euch hier gesehen und ich wohne in Xiamen und kenne hier keinen und ihr seht auch nicht chinesisch aus und so weiter. Ich komme mir dabei echt blöd vor, weil ich nicht der Typ bin der fremde Menschen auf der Straße anspricht, aber ich bin ein bisschen verzweifelt und die beiden wirkten ganz nett. Das sind sie dann auch. Ich setze mich zu ihnen und wir reden ein bisschen. Ich erzähle von meiner Familie und das ich hier nichts zu tun hab und sie erzählen mir von ihrem Leben hier. Die eine kommt aus Spanien und die andere aus Deutschland. Sie sind Studentinnen und ein Jahr hier. Ich glaube als Studentin wäre es hier ziemlich cool. Man lernt schnell Leute kennen und man hat definitiv mehr Privatsphäre. Das Nachtleben soll hier auch echt gut sein, naja das werde ich wohl schlecht testen können, da ich ja meine Sperrstunde um 10 hab. Naja vielleicht kann ich ja mal mit meiner Gastmutter reden oder bei meiner Lehrerin übernachten...Ich freue mich auf jeden Fall total neue Leute kennen gelernt zu haben. Wir haben dann auch gleich Nummern ausgetauscht und wollen in Zukunft mal was machen. Nachdem ich die beiden Mädels kennen gelernt habe und gesehen habe, wie gut sie Chinesisch können wird mir etwas klar: Ich bin seit einem Monat hier und hab irgendwie noch nicht viel dafür getan besser Chinesisch zu sprechen. Ich beschwere mich die ganze Zeit nichts zu verstehen, aber von nichts kommt nichts. Klar ich hab meinen Unterricht zwei Mal die Woche, aber was hab ich in der Zwischenzeit gemacht? Nichts! Seit einem Monat. Und ich hab mir selbst die ganze Zeit gesagt, du wirst immer besser, dabei kann ich gerade mal ein paar Zeichen lesen und schreiben. Bei Gesprächen verstehe ich immer nur einzelne Wörter. Normalerweise sollte ich hier jeden Tag lernen und was hab ich gemacht? Ich hab rumgesessen Filme geguckt und mich beschwert, dass mir so langweilig ist. Ich schäme mich für mich selbst, als ich darüber nachdenke. Zuhause setze ich mich deswegen hin und lerne ein paar Sätze zu schreiben bis ich Nono abhole. Ich nehme mir jetzt vor das jeden Tag zu machen. Mal sehen wie lange diese Einstellung anhält... P.S: Der Eintrag kommt später, da wir mal wieder kein Internet hatten. Montag gibts dann die Zusammenfassung vom Wochenende.

16.11.13 17:11

Letzte Einträge: 6.11.2013, 9.-11.11.2013, 15.11.2013-19.11.2013, 20.11.2013-25.11.2013

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


kalle1997 (16.11.13 17:33)
Ich finde es echt toll wie Du Dein Kind liebst, gebe Ihr Freiraum zum Lernen. Du entscheidest wie deine Tochter oder Sohn wird in der Zukunft. Du Entscheidest ob Sie/Er später Opfer oder Täter wird, doch ich Glaube du findest den richtigen Weg für deine Tochter/Sohn.
Lg kalle

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen